Galerie

Karosserie zusammenbauen

Nachdem ich nun alle Einzelteile der Karosserie auf Rost geprüft habe und nötigenfalls etwas dagegen unternommen habe, nun der hoffentlich letzte Schritt vorm Lackierer. Türen, Heckklappe und Motorhaube einbauen. Die beiden Türen passen ok. Die grüne besser als die blaue. Die Motorhaube musste ich ein wenig zurecht drücken. Die Heckklappe sitzt gut.
Der Lackierer meiner Wahl hat jetzt allerdings erstmal zwei Wochen Betriebsferien.

Galerie

Justierbleche und Konterbleche Tür

Die alten ovalen Bleche, die die Schrauben innen im Kotflügel kontern und die Türen halten (noch in Position zu sehen hier beim Ausbau der Türen) sind nicht mehr schön und auch nicht zu retten. Ich stelle mir neue her.
Die meisten der Unterlegbleche für die Türscharniere sind noch gut. Sie werden geputzt und lackiert.

Galerie

Türscharniere neu

Beim Türen ausbauen sind mir 3 von 4 Scharnieren kaputt gegangen. Bei Innocenti&MiniBits habe ich für je 30€ neue Scharniere bestellt. Zwei davon musste ich noch anpassen.

Galerie

Türen abnehmen

mein erster Versuch die Türen auszubauen: Tür ausbauen scheitert

Die Dreiecksbleche sind ab, das heißt ich habe gute Sicht auf die Schrauben, die die Türen halten. Zum Glück sind sie nicht so schlimm wie ich vermutet hatte. Mit ein par sanften Hammerschlägen bekomme ich die Nuss auf die Muttern. Mir reißen die Hälfte der Schrauben ab. Ich werde herausfinden müssen, ob man das Scharnier trennen kann. Ob man lieber versucht neue Gewinde einzuschweißen, oder die eine Hälfte oder womöglich das ganze Scharnier tauschen muss.
Dort wo die Scharniere von innen an die Karosserie anliegen habe ich ein paar dünne Platten gefunden. Die sind sicher dafür da, dass die Tür gerade sitzt.
–> Fortsetzung hier

Bild

Tür ausbauen scheitert

Fortsetzung von linke Tür nackig machen

Bei meinem letzten Baumarktbesuch habe ich mir einen Satz kleiner gewinkelter Torx Stiftschlüssel gekauft. Und zum Glück passt der Tx30 genau in den Spalt. Außer dauernd abzurutschen und mir die Hand auf der Kante des Türeinstiegbleches auf zu schlagen habe ich aber bisher keinen Erfolg. Nach dem Hinweis auf dem Stammtisch von Marco, habe ich versucht die andere Seite der Scharniere zu lösen. Die Stelle dafür ist mindestens genauso schwer zugänglich. Ich habe durch den Radkasten hinters Dreiecksblech gegriffen und versucht die Schrauben erst von Rost und Unterbodenschutz zu befreien (Drahtbürste). So lange das Rad montiert ist kann ich die Muttern dort nicht einmal richtig sehen. Leider war auch diese Richtung ein Fehlschlag. Die Muttern sind nun rund und kaputt.

Weiter gehts im Januar mit Türen abnehmen