Bild

Motorkabelbaum – Einbau

Beim Einbau der Kurbelgehäuseentlüftung ist mir aufgefallen, dass mir der Stecker für dieses Bauteil fehlt. Da ich alles was ich einbaue auch sofort anschließen möchte hole ich den Motorkabelbaum und versuche zu rekonstruieren wie der da drin lag. Die Verbindungsstelle zwischen Hauptkabelbaum und Motorkabelbaum ist schnell gefunden. Der Stecker selbst (Aufkleber mit der 1) gehört neben die beiden gelben Relais (markiert mit 1 und 2) auf einen Clip auf dem Blech links unterm Windleitblech. Der Stecker lässt sich auf den Kunststoff Clip aufschieben, während der Clip selbst schwer zu entfernen wäre. Im Falle der neuen Karosserie ist er sogar mit lackiert worden. Nummer 4 ist der Kraftstoff-Stop Schalter. Diesen Arbeitsschritt hatte ich gut dokumentiert.

Im Grunde ist der Motorkabelbaum ein T. Vom Stecker zum Hauptkabelbaum führen zwei dicke Stränge nach links und rechts. Links sitzt ein dicker Stecker, der in die Relaisbox führt und weitere Kabel z.B. zum Anlasser runter. Links liegen die Kabel für Lüfter, Kühler… mahr dazu, wenn ich die Stecker wirklich verbinde.

Bild

Hilfsrahmen und Motor vorne eingebaut

Wir haben es zu zweit geschafft! Thorsten hat mir geholfen (vielen Dank nochmal) und nach ein wenig Planung und nur einem Hund mit zwei Balken (auf dem Hilfsrahmen und Motor schon standen) und zwei Pärchen Baustoffeimern haben wir den vorderen Hilfsrahmen samt Motor einbauen können.Genau genommen waren auch noch ein paar Lappen und Panzertape dabei, damit es nicht so weh tut, wenn man die Karosserie an den Kanten hochhebt. Noch sind nicht alle Schrauben fest, und ich vermute ich muss nochmal ein wenig anheben, um die U-Bolzen für die Lenkung positioniern zu können, aber ich bin völlig begeistert. Das fühlt sich endlich mal wieder nach Fortschritt an! Wir haben die Karosserie vorne von der Rollpalette runter genommen und auf die Baustoffeimer gestellt. Rahmen und Motor haben wir genau mittig davor gestellt. Dann haben wir die Karosserie vorne hoch gehoben, über den höchsten Punkt hinaus über den Motor gehoben und abgesenkt. Besonders viel Kontakt hatten der Innenkotflügel mit der Mutter vom Getriebe, die LiMa mit dem Frontblech und der Anlasser mit dem Frontblech. Außerdem haben die Dome vom Hilfsrahmen den Unterboden geküsst. Aber an den muss ich ja eh noch dran für den Unterbodenschutz.

Nachtrag 26.1.2019
Nachdem der Hilfsrahmen so schön im Auto saß habe ich bemerkt, dass die U-Bolzen für die Lenkung noch nicht sitzen. Das hat mich weitere Stunden gekostet die Karosserie und den Hilfsrahmen gerade so weit auseinander zu bekommen, dass die Bolzen am Hilfsrahmen vorbei passen. Und dann sind meine Arme nocht lang genug, um die Schrauben gleichzeitig von unten zu halten und innen die Mutter drauf zu drehen. Da habe ich Schraubenschlüssel von unten rein geklemmt, um die Bolzen oben zu halten. Den Schraubenschlüssel habe ich am nächsten Tag dann zufällig noch gefunden. Danach waren die anderen Schrauben dran:
2x Front, einer davon Abschleppöse (die ich nur mortiere, weil sie da hin gehört, nicht weil ich sie benutzen will 🙂
2x Pärchen hinten unten Hilfsrahmen -> Karosserie
2x Domschrauben

Bild

Halterung Aktivkohlefilter im Kotflügel lackiert

Ehemals auch Büchse im linken Kotflügel.
Hier geht es zwar eigentlich nicht um die Büchse selbst, sondern deren Halter, der Vollständigkeit halber hier aber eine kurze Erklärung: Es handelt sich um einen Aktivkohlefilter. Im Filter enden die Entlüftungsleitung des Tanks. Außerdem verbindet eine Leitung die Kurbelgehäuseentlüftung über ein Ventil mit dem Filter.
Nachdem ein Versuch gescheitert ist mir mit einem Trommenschleifer und 5kg  grobem Schleifgranulat das Leben/entrosten einfacher zu machen, hier nun die manuell entrostete, lackierte Variante. Fertig zum Einbau.

Bild

Karosserie zum Lackierer gebracht

Drei Tage nach Erbsles 23. Geburtstag kommt seine neue Karosserie zum Lackierer. Ich erwarte einen KVA.
Auf meiner Liste stand:
Lackierung in british racing green mit weißem Dach.
Karosseriedichtmasse an alle erdenklichen Stellen
Gewinde für die Außenspiegel in der blauen Tür
Schauen, ob sie die augenförmigen Bleche seitlich unterm Windleitblech rein bekommen
Das senkrechte Blech unter der Rückbank mit der Rückbang verbinden (mit ein paar Winkelstücken)
Dellen im Dack raus holen
Knackfrosch im Unterboden (haben sie schon prognostiziert, dass das wahrscheinlich nicht gehen wird.
Einschlagnummern ins Windleitblech
Die Aufkleber sollten nicht direkt nach der Lackierung angebracht werden. Die fallen also weg.

Update: der Preis ist zu hoch. Hier arbeiten Perfektionisten. Meine Grundierung würden sie wieder runter schleifen, damit alles einheitlich das von ihnen gewählte Lacksystem hat. Die Lackierung des Innenraums weg zu lassen macht es gerade einmal 1/13tel günstiger. Ich werde noch einmal vorbei gehen und mir die einzelnen Posten des Angebots anschauen und überlegen, ob ich einen Teilauftrag geben. Mal sehen.

Fortsetzung hier