Galerie

Armaturenbrett mit Luftdüsen für Windschutzscheibe

Fortsetung von: Oberteil Armaturenbrett und Lufttrichter ausbauen

Bevor die Windschutzscheiben wieder rein kommt muss der obere Teil des Armaturenbretts wieder rein. Die Düsen bekommen je zwei frisch Blechschrauben um sie von oben an die Karosserie zu befestigen. Das Armaturenbrett habe ich an den Seiten innen ein wenig entrostet und mit Fertan bepinselt. Die Kunststoff Einschübe habe ich noch einmal gut geputzt und das ganze Teil dann eingebaut. Mittig mit einer Klammer und seitlich fädel ich die Gewindestücke in die dafür vorgesehenen Löcher in der Karosserie und schraube die Muttern drauf.

Galerie

Luftverteiler in rechten Kotflügel – Reparatur und Einbau

Dieses Konstrukt verteilt die von vorne kommende Frischluft auf die Düsen im Armaturenbrett und auf die Heizung. Beim Ausbau sind mit fast alle Schrauben angebrochen. Bei genauerem Untersuchen besteht die Luftvertilerbox aus zwei Teilen. Die muss ich voneinander trennen, damit ich neue Schrauben einsetzen kann. Die Reste der Schrauben werden von Federstahl Sicherungsscheiben gehalten. Die popel ich mit der Zange runter. Zum Vorschein kommt eine komplett zerbröselte Metallplatte, die einmal die Schrauben von innen gehalten hat. Das kann ich nachbauen. Allerdings, damit ich es besser einfädeln kann, in zwei Teilen. Da ich keine Sicherungsscheiben habe versuche ich den Einbau ohne und es funktioniert wunderbar. Nach einer kurzen Suche finde ich das kleine Schlauchstück, dass zur oberen Düsen führt uns stecke es auf.
Die Reifen sind montiert und im Gegensatz zum Ausbau habe ich einen Kotflügel im Weg. Aber die Luftverteilerbox lässt sich bei angehobener Front über den Reifen hinweg einfädeln. Dann kann ich das Teil gut von innen greifen und fest schrauben.

Galerie

Frischluftdüsen – Einbau

Die Kunststoffdurchführungen für die Frischluft hatte ich als letztes aus der alten Karosserie heraus genommen. Aus 1mm starker EPDM Matte habe ich mir neue Dichtungen geschnitten und mit den neuen Schrauben eingebaut.

Frischluftdüsen Armaturenbrett

Diese Kunststoffteile halten die Frischluftdüsen seitlich am Armaturenbrett. Sie sitzen an einer SEHR rostigen Stelle und die Schrauben sind alle kaputt. Sie sind schwer neu zu bekommen. Letztlich flexe ich sie aus der alten Karosserie heraus, um dann in aller Ruhe die Schrauben bearbeiten zu können. Rechts wurde Erbsle mal „gedichtet“ (ich werde nicht müde diesen Pfusch zu erwähnen), dort komme ich mit dem Trennblatt kaum durch, aber nach jeder Menge Gestank und Rauch hab ich die Dinger draußen.

Galerie

Luftverteilerbox

Anders als auf der linken Seite, führt die Frischluftzufuhr auf Erbsles rechter Seite vom Kühlergrill durch den Motorraum an der ECU vorbei in den Radlauf (Bilder hier). In einem Schlauch kommt die Luft dann in die Verteilerbox, die an zwei Stellen in den Innenraum führt. Unten gehts zur Heizung, oben in die Düsen im Armaturenbrett. Der obere Durchlass ist mit einem kleinen Stück Schlauch mit der Verteilerbox verbunden. Unten ist die Box angeschraubt. Zum Demontieren löst man von innen vier Muttern. Bei dem Versuch sind mir drei von vier Gewinde abgerissen und ich weiß noch nicht, ob man die einfach ersetzen kann.

Fortsetzung: Reparatur Luftverteiler

Galerie

Lüfter im Kotflügel

Ohne den Kühler auszubauen kommt man an die drei Schrauben, die den Lüfter im Kotflügel halten nicht dran. Sonst hätte ich warten müssen, bis der Motor aus der Karosserie draußen ist. Dass die drei Muttern, die den Lüfter halten einen 10er Schlüssel brauchen ist wieder ein Indiz dafür, dass es vorne mal Blechraparaturen gab. Wer würde sonst metrische Schrauen im Mini verbauen? Zum Glück habe ich einen netten Garagennachbarn, der mir immer mal einen Maulschlüssel für sowas leiht.

Fortsetzung: So sieht der Lüfter in der neuen Karosserie aus

Galerie

Luft für den Innenraum

Die Luft für den linken Auslass im Armaturenbrett kommt aus einem Schlauch, der hinter dem Grill endet. Also genau da, wo andere Autos ihren Auspuff haben. Das erklärt einiges.

Galerie

Oberteil Armaturenbrett und Lufttrichter ausbauen

Nachdem die Frontscheibe draußen ist, kann ich den schwarzen oberen Teil des Armaturenbrettes heraus nehmen. Es ist an drei Stellen von unten befestigt. Mittig wird es von einer Klammer gehalten, die von einer Schraube fixiert wird. An den Seiten ist es jeweils eine Mutter, die von den Gewinden gelöst werden muss. Die Lufttrichter sind mit jeweils zwei Schrauben (die erst jetzt erreichbar werden) von oben fixiert.

Zum Wiedereinbau: Armaturenbrett mit Luftdüsen für Windschutzscheibe

Bild

Löcher unter der A-Säule abgedichtet

Vom Vorbesitzer wurde mir erzählt, dass nach dem Grund für das Wasser im Innenraum gesucht wurde. Das stand so auch in den Unterlagen, die ich durchgeschaut habe. Hier der Ausschnitt dazu:
„Wassereinbruch Armaturenbrett
Scheibendichtung: 42,50 Euro
versiegelt: 11 Euro“

Der Verdacht liegt nah, dass hier für 11€ eine große Menge Dichtmasse unter die A-Säule geschmiert wurde. TOLL!!! Nicht, dass mein Dichtversuch im Fußraum besser gewesen wäre, aber ich mache das als Hobby, muss das alles im Zweife nur vor mir verantworten und verlange kein Geld. Ja es sind nur 11€, aber es geht ums Prinzip!

Galerie

Lüftung rechts

Hinter der ECU kommt man an den Kunststofftrichter heran, der Luft von hinterm Kühlergrill sammelt, und durch den Innenkotflügel leitet. Von dort wird die Luft über einen Kunststoffschlauch in die Fahrgastzelle geleitet. Keines der Teile ist verschraubt, es ist alles gesteckt. Weiter geht es in die Luftverteilerbox.